Sonntag, 13. September 2009

Press reviews






...a superb
musician
(Cleveland, The Plain Dealer )





… der 1976 in Warschau geborene Pianist verfügt nicht nur über traumwandlerische technische Möglichkeiten, sondern auch über eine aussergewöhnliche Fähigkeit, seine schwarz-weissen Tasten in ein breites Spektrum von klanglichen Schattierungen zu tauchen…
(Norbert Graf, Berner Zeitung)




„Brillanz“
[Titelkopf]
…hohes Können und Vielseitigkeit…
(Martin Etter, Der Bund)




...in diesem Virtuosenstück stellt er nicht etwa die reine Virtuosität in den Vordergrund, sondern interpretiert diese relativ zurückhaltend. Demgegenüber betont er die musikalische Seite ses Werks und die raschen Charakter-Wechsel innerhalb der Sätze...
(über Interpretation des Klavierkonzertes von Edvard Grieg, Daniel Allenbach, Der Bund)





.
..dramatisch zugespitzte Darstellung des A-dur Klavierkonzertes von Franz Liszt
(Der Bund)





…spieltechnisch agiert Mazurkiewicz mit atemberaubender Fingerfertigkeit und feinster ausnuancierter Anschlagkunst auf höchstem Niveau. Seine Klangpalette ist farbenreich und enthält eine Meisterschaft der Musikalischen Lichterzeugung…
(Andreas Nievergelt, Neue Luzerner Zeitung)





…die Fähigkeit, mit Intelligenz und Sorgfalt zu stufen, zu modellieren, Klänge und Emotionen zu formen…

(Rita Wolfenberger, Der Landbote, Winterthur)




…wohlüberlegter, gereifter Interpret…
(Christian Berzins, Aargauer Zeitung)




Würdige Feier mit Puristischem Programm
[Titelkopf]
...Wenn Mazurkiewicz all die Vorgaben des Komponisten so meisterhaft erfüllt, so ist es äusserst spannend und immer wieder sehr berührend...
(über 24 Etüden von Frederis Chopin,
Anna Mika - Neue Vorarlberger Zeitung)




...Der überwältigende Applaus für das Klavierkonzert in a-moll von Edvard Grieg bewog den Solisten zu mehreren Zugaben, die von allen ebenso genossen wurden...
(Der Belper)




Klaviervirtuose [Titelkopf]
…Sein Spiel zeichnet sich durch eine ausgeprägte Sensibilität und Lyrik, aber auch durch
grosse Klarheit dank seiner makellosen Virtuosität aus...
(Der Zürcher Oberländer)




...He played with authority (...) and his performance was an electrifying experience during which he dazzled the audience with his command of colour,
technical virtuosity and musical imagination of astonishing maturity…
(
Cecilia Xuereb, Malta, the Sunday Times)








Keine Kommentare:

Kommentar posten